„Lichter im Advent“ an der Gesamtschule Waldbröl

Der weihnachtliche Lichtermarkt lud zum Kauf von Weihnachtsgeschenken ein

Mit dem Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss wünschte die Musikklasse 5d „Frohe Weihnachten“

Die Klasse 5b inszenierte die „Legende vom heiligen Georg“ mit einem gruseligen Schwarzlichtdrachen

Gekonnt nutzte das Schwarzlichttheater „Blacklights“ der Gemeinschaftsschule Morsbach das Schwarzlicht für eine Modenschau

Dienstag, 18.12.2018 - 10:52 Uhr

Mit einem stimmungsvollen Lichterfest läutete die Gesamtschule das Ende des Kalenderjahres an. Die Veranstaltung, 2015 zur damaligen Übergabe der neuen Lichtanlage der Gesamtschule durch den Förderverein ins Leben gerufen, ist mittlerweile liebgewonnene Tradition. Viele Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Ehemalige besuchen die Schule an diesem Tag, um die adventliche Stimmung zu genießen.

Auch in diesem Jahr stand die Veranstaltung im Zeichen einer neuen Lichtanlage. Mit Unterstützung des Fördervereins und der Sparkasse, für die Regionalleiter Ralf Waßer zur Übergabe an der Veranstaltung teilnahm, wurde neben einigen technischen Neuerungen eine Schwarzlichtanlage in die Bühnentechnik integriert.

Die Veranstaltung begann mit einem Lichtermarkt. Viele Klassen hatten im Vorfeld gebacken, gebastelt und gewerkelt, um ihre Stände mit Leben zu füllen. So erstreckte sich das Angebot über Kräutermischungen, Holz- und Filzarbeiten, weihnachtliche Deko, Plätzchen, Marmeladen, Öle und selbstgestalteten Weihnachtstassen und –karten bis hin zu Geschenkkisten. Auf den Gängen schlüpften Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse in einen „Weihnachtswichtel-Gedichtautomaten“ und präsentierten ihren Zuhörern gegen eine kleine Spende Weihnachtsgedichte. Und auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Die Gänge rochen nach Waffeln, die der Förderverein anbot, die Schülerfirma präsentierte ausgewählte Fingerfood und auf dem Schulhof wurden Reibekuchen gebacken.

Am Abend startete die große Bühnenshow mit der Bläserklasse 6d und einstudierten Weihnachtsliedern. Musiklehrer Marcus Kanzler hatte die Klasse gut auf ihren Auftritt vorbereitet. Es folgte eine Tanzperformance der DG-Kurse des 8. Jahrgangs unter der Leitung von Lehrerin Bettina Schneider. Die Klasse 6c unter der Leitung von Klassenlehrerin Manuela Michel präsentierte anschließend den ersten Theaterbeitrag. In einem selbst geschriebenen Szenenspiel spielten sie mit „Weihnachten vor dem Edeka“ eine moderne, satirische Fassung der Weihnachtsgeschichte.

Danach durfte das neue Schwarzlicht zum ersten Mal funkeln. Die Musikklasse 6d intonierte, begleitet von ihren Klassenlehrern Deborah Hofmann und Ole Reinsch, „When I’m gone“, den „Cup-Song“ aus dem Musical-Film „Pitch Perfect“, bei dem sie mit Bechern den Rhythmus gaben. Die Becher waren genau wie die Hände der Spieler und die Gesichter der Sänger mit Schwarzlicht bemalt, was ein beeindruckendes Bild zeigte. Lina Weigel und Nell Kardel, beide ehemalige Schülerinnen des Schulzirkus Rappelino, zeigten anschließend eine Akrobatik-Vorstellung, die die Zuschauer in Staunen versetzte.

Dann wurde es besinnlicher. Die Klasse 5d hatte das Weihnachtsgedicht „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss vorbereitet, welches die Schülerinnen und Schüler abwechselnd vortrugen und dazu Motive aus dem Gedicht hochhielten.

Es folgten weitere musikalische Beiträge der Musikklasse 6d, die mit „Kumbaya“ und dem Titelstück von „Game of Thrones“ zwei Stücke aus ihrem erlernten Repertoire zum Besten gab.

Der zweite Teil des Programms war dann sehr vom Einsatz der neuen Schwarzlichtanlage geprägt. Den Anfang machte dabei die Kreativklasse 5b unter der Leitung von Klassenlehrern Bettina Hellermann und Holger Kuske. Die Klasse spielte „Die Legende vom heiligen Georg“ und ließ dabei einen gruseligen Drachen mit giftigem Atem leuchten. Die Klasse 9c wandelte anschließend unter Leitung der neuen Schulleiterin Kirsten Wallbaum-Buchholz auf den Spuren von Franz Kafka, indem sie Legenden aus Prag unter Schwarzlicht inszenierten, die den Schriftsteller sein Leben lang beeinflusst hatten.

Danach gab es eine Premiere: Im Rahmen der Kooperation mit der Gemeinschaftsschule Morsbach gab deren Schwarzlicht-Theater „Blacklights“ einen Gastauftritt. Gekonnt nutzten sie die neue Technik, um eine Modenschau zu inszenieren, mit Licht zu tanzen oder gar Lichtvögel über die Bühne schweben zu lassen. Dann wurde es dunkel auf der Bühne: Der ehemalige Projektkurs 12 unter Leitung von Andreas Dohm präsentierte einen Ausschnitt aus seinem 2019 erscheinenden Hörspiel „Saeculum“ und motivierte die Zuschauer mit Standbildern dazu, sich auf die beeindruckende Akustik einzulassen.

Einen weiteren Teaser zeigte der Literaturkurs 12 unter der Leitung von Karime Gaibur: Sie spielten eine Szene aus Juli Zehs „Yellow Line“, welches sie im Juni 2019 vorstellen werden. Den Abschluss der Veranstaltung boten Schülerinnen und Schüler der Musikklasse 7d, die unter der Leitung von Christine Jahn die Zuschauer zum Mitsingen von besinnlichen Weihnachtsliedern animierte. In adventlicher Atmosphäre verklang auf diese Weise eine begeisternde Veranstaltung.

Leser-Kommentare zu diesem Artikel

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kommentare zum Thema? Dann können Sie uns hier öffentlich Ihre Meinung sagen.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Industrieflächen in Waldbröl

Gewerbe- und Industrieflächen in der Nähe von Köln

Werbepartner

Volksbank Oberberg

Kontakt

Stadt Waldbröl
Der Bürgermeister

Nümbrechter Str. 18-21 
51545 Waldbröl

Tel. (02291) 85-0 
Fax: (02291) 85-125

E-Mail: info(a)waldbroel.de