Kunst im Rathaus "weiter - weiter - leben" - Marianne Lemmen

Donnerstag, 26.01.2017 - 16:11 Uhr

„Hinter der freundlichen Erstansicht der Werke von Marianne Lemmen verbirgt sich brisanter Inhalt.“ So kommentierte Reinhard Lättgen, Vorsitzender des Kunstverein für den Rhein-Sieg-Kreis einst die Kunst von Marianne Lemmen anlässlich einer Ausstellungseröffnung. Ihre Bilder stellen Haustiere und Gemüsepflanzen dar, die sie auf schachbrettartigen vergrößerten Pixel-Auflösungen malt und dabei mit subtiler Farbgebung Hell-Dunkel-Kontraste erzeugt. Ihre Bilder stellen auf den zweiten Blick nicht die Ordnung der Natur dar, sondern eher die unnatürliche Massenproduktion und Monokultur.

Die am 07.02.2017 beginnende Ausstellung im Rathaus der Stadt Waldbröl
unter dem Titel „weiter – weiter – leben“ zeigt symbolisch die Bilder von Pflanzen und Tieren – unser Umgang mit Getreide und Gemüse, Fisch- und Vogelarten, Zucht- und Wildtieren. Bildinhalte im optischen Dialog von malerischen Flächen, Reihung und Wiederholung für Systematisierung. Unsere Welt ist beherrscht von Normen und Systemen aller Art. Aus dieser Erkenntnis beziehen die Bilder von Marianne Lemmen ihr Verständnis – der Mensch greift für seine Zwecke in den Naturzusammenhang, dass es des Schutzes der Natur bedarf.

Ausstellungsende: 31.03.2017

Zur Person

Geboren 1947 und aufgewachsen auf einem Bauernhof in Niedersachsen. Seit eh und je eine Vorliebe für Natur, besonders für das Agrarwesen. Schon während der Schulzeit interessierte sie sich für Kunst und besuchte Malkurse.
1965 bestand sie damals die Begabtenprüfung zum Grafikstudium.
An der damaligen Werkkunstschule Hildesheim/Fachhochschule studierte sie in den Grundlagen Zeichnen, freie Kunst und Typografie 5 Semester
bis zum Zwischenexamen bei Prof. Paul König.
1968 Wechsel nach Köln, für zunächst 1 Semester Fotografie bei Prof. Arno Jansen an den Kölner Werkschulen/ Fachhochschule.
1968 Studienplatz bei Prof. Anton Wolf für Grafik.
1970 Examen an den Kölner-Werkschulen/ Fachhochschule am Ubierring als Diplom. Grafikerin.
1970 freiberufl. Tätigkeit als Grafik Designerin bei der Bayer AG,
Parallel Studium an der Werbefachlichen Akademie Köln,
1972 Abschlussexamen als Werbeberaterin.
1974 bis 2007 als fest angestellte Grafik-Designerin bei der Bayer AG
Vielfältige Aufgaben wie Poster-, Anzeigen-, Broschüren, Ausstellungen, wiss. Präsentationen, Zeitschriften, Verpackungen, Corporate Design, Werbekonzepte etc. für die Bereiche Pharma, Tiergesundheit, Kunststoffe, besonders als Schwerpunkt viel für den Bereich Crop Science, aufgrund des zusätzlichen Verständnisses für die Landwirtschaft.
Dort war sie auch in Mittelamerika wie Guatemala, El Salvador, Honduras, in Osteuropa in Polen und Ungarn, auch in Israel, in Asien in Malaysia, Indien, Thailand, Sri Lanka mit Foto- und Designaufgaben betraut.
1973 Bayr. Presse Anzeigenpreis .
1996 Agrarmarketingpreis für Fotografie, AgroTechnica Hannover
1999 Agrarmarketingpreis für ein Anzeigenkonzept auf der AgroTechnica in Hannover.

Das Interesse und die Beschäftigung für die Kunst bestand immer.
Denn kreative Tätigkeiten erfordern einen ständigen Input. Seit 2007 freischaffend als Designerin/Malerin tätig.

Leser-Kommentare zu diesem Artikel

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kommentare zum Thema? Dann können Sie uns hier öffentlich Ihre Meinung sagen.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Industrieflächen in Waldbröl

Gewerbe- und Industrieflächen in der Nähe von Köln

Werbepartner

Volksbank Oberberg

Kontakt

Stadt Waldbröl
Der Bürgermeister

Nümbrechter Str. 18-21 
51545 Waldbröl

Tel. (02291) 85-0 
Fax: (02291) 85-125

E-Mail: info(a)waldbroel.de