Corona-Schutzimpfung in Pflegeeinrichtungen schreitet voran

Montag, 04.01.2021 - 13:38 Uhr

Bis zum Ende des Jahres 2020 konnte die Erstimpfung in zehn oberbergischen Pflegeeinrichtungen abgeschlossen werden.

Oberbergischer Kreis. Wie berichtet, wurden am 27.12.2020 die ersten Corona-Schutzimpfungen im Oberbergischen Kreis durchgeführt. Die Impfungen erfolgen nach der der bundesweiten Coronavirus-Impfverordnung und den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission. Zunächst werden in Nordrhein-Westfalen Bewohner/innen sowie Mitarbeiter/innen in Senioren- und Pflegeeinrichtungen geimpft.

Bis zum Jahreswechsel wurden Schutzimpfungen in elf oberbergischen Pflegeeinrichtungen durchgeführt. Die mobilen Impfteams der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein besuchten Einrichtungen in der Kreismitte sowie im Norden und Süden des Kreises (Gummersbach, Morsbach, Nümbrecht, Radevormwald, Reichshof, Wiehl). Das Land NRW belieferte den Oberbergischen Kreis bisher mit 1.200 Impfdosen. In zehn der elf besuchten Einrichtungen konnte die Erstimpfung bereits erfolgreich abgeschlossen werden. In den nächsten Tagen finden zirka 260 Impfungen in drei weiteren Einrichtungen statt.

Der Oberbergische Kreis hat eine Priorisierung der 47 vollstationären Pflegeeinrichtungen und 18 besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe im Kreisgebiet erstellt. Diese Priorisierung wurde der Kassenärztlichen Vereinigung und dem NRW-Gesundheitsministerium, das die Lagerung

und Lieferung des Impfstoffs in die Einrichtungen koordiniert, mitgeteilt. Die Impfung vor Ort erfolgt durch mobile Teams aus Ärztinnen und Ärzten sowie medizinischem Hilfspersonal der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein.

Impfzentrum für den Oberbergischen Kreis

Das Impfzentrum für den Oberbergischen Kreis in Gummersbach ist noch nicht in Betrieb. Wenn genügend Impfstoff zur Verfügung steht, sollen hier Bürger/innen des Oberbergischen Kreises gemäß den Priorisierungsempfehlungen der Ständigen Impfkommission gegen SARS- CoV-2 geimpft werden. Die Terminvergabe für die Impfzentren, die unter der Hotline 116 117 der Kassenärztlichen Vereinigung erfolgen wird, ist noch nicht gestartet. Die Kassenärztliche Vereinigung bittet daher, von Anrufen mit Terminwünschen noch abzusehen und nicht direkt die Impfzentren aufzusuchen. Nur Personen mit Termin werden Zutritt zum Impfzentrum erhalten.

Über den Start der Terminvergabe wird zu gegebener Zeit informiert.

Weitere Informationen zum Impfzentrum erhalten Sie unter www.obk.de/impfzentrum. Dort finden Sie auch weiterführende Links mit wichtigen Informationen zur Corona- Schutzimpfung.

Industrieflächen in Waldbröl

Gewerbe- und Industrieflächen in der Nähe von Köln

Werbepartner

Volksbank Oberberg

Kontakt

Marktstadt Waldbröl
Die Bürgermeisterin

Nümbrechter Str. 19
51545 Waldbröl

Tel. (02291) 85-0 
Fax: (02291) 85-125

E-Mail: info@waldbroel.de