Sie sind hier:

Datenschutzerklärung

Die Stadt Waldbröl nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. Wir werden keine personenbezogenen Daten an Dritte weiterleiten, es sei denn, wir sind aufgrund zwingenden gesetzlicher Vorschriften zu einer Herausgabe gezwungen. Es erfolgt keine Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte zu Werbezwecken.

Kontaktformulare

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (E-Mail-Adressen, Namen, Anschriften) besteht, erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die so erfassten Daten werden aber ausdrücklich nur für den Zweck genutzt, für den sie vom Nutzer eingegeben worden sind. Kontaktformulare auf den Internetseiten der Stadt Waldbröl werden stets SSL-verschlüsselt über eine sichere Verbindung übermittelt. Sie erkennen dies am Schloss-Symbol in der Adresszeile Ihres Browsers sowie dem Protokoll https:// statt http:// in der Adresszeile.

Elektronische Kommunikation / E-Mails

Die Stadt Waldbröl stellt auf ihren Internetseiten E-Mail-Adressen zur Kontaktaufnahme bereit. Die Übermittlung von E-Mails erfolgt üblicherweise unverschlüsselt. Sie kann daher möglicherweise von Unbefugten mitgelesen oder manipuliert werden und enthält keinen Nachweis über die Identität des Absenders. E-Mails ohne qualifizierte elektronische Signatur sind nicht rechtsverbindlich. Für eine verschlüsselte Übertragung von E-Mails bedarf es zudem einer fortgeschrittenen elektronischen Signatur.

Weitere Informationen erhalten Sie auf diesen Seiten:

E-Government Angebote

Die Stadt Waldbröl erhebt im Rahmen der E-Government-Angebote nur die personenbezogenen Daten, welche Sie selbst von sich aus in unsere Formulare eingegeben haben. Hierbei sind nur die Angaben, die zur Abwicklung des betreffenden Geschäfts zwingend erforderlich sind, als Pflichtangaben ausgestaltet. Die Übermittlung Ihrer Daten erfolgt unter Verwendung einer sicheren und verschlüsselten SSL-Verbindung.

Cookies

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen über eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden können.

Datenschutzbeauftragter

Der behördliche Datenschutzbeauftragte nimmt die Aufgaben nach dem Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen wahr. Diese sind u.a.:

  • Unterstützung der öffentlichen Stelle Stadt Waldbröl bei der Sicherstellung des Datenschutzes (§ 32 a Abs. 1 Satz 5 DSG NRW)
  • Beratung der verantwortlichen Stellen innerhalb der Stadt Waldbröl bei der Gestaltung und Auswahl von Verfahren zur Verarbeitung personenbezogener Daten (§ 32 a Abs. 1 Satz 6 DSG NRW)
  • Überwachung der Einhaltung einschlägiger Vorschriften bei der Einführung neuer bzw. Änderungen bestehender Verfahren zur Verarbeitung personenbezogener Daten (§ 32 a Abs. 1 Satz 6 DSG NRW)
  • Beteiligung bei der Erarbeitung behördeninterner Regelungen und Maßnahmen zur Verarbeitung personenbezogener Daten (§ 32 a Abs. 1 Satz 7 DSG NRW)
  • Überwachung der Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften (§ 32 a Abs. 1 Satz 7 DSG NRW)
  • Schulung (vertraut machen) der mit der Verarbeitung personenbezogener Daten befassten Personen mit den Bestimmungen des DSG NRW und den sonstigen Vor-schriften über den Datenschutz (§ 32 a Abs. 1 Satz 7 DSG NRW)
  • Durchführung der Vorabkontrolle nach § 10 Abs. 3 DSG NRW (§ 32 a Abs. 1 Satz 7 DSG NRW)
  • Führung des Verfahrensverzeichnisses (§ 32 a Abs. 3 DSG NRW)
  • Ansprechpartner aller Beschäftigten in Angelegenheiten des Datenschutzes (§ 32 a Abs. 4 DSG NRW)
  • Amtshilfe für den Landesbeauftragten für den Datenschutz (§ 22 Abs. 2 DSG NRW)

Die öffentlichen Stellen sind verpflichtet, den Landesbeauftragten für den Datenschutz bei der Aufgabenerfüllung zu unterstützen und Amtshilfe zu leisten (§ 22 Abs. 2 Satz 1 DSG NRW). Die Federführung dieser Amtshilfeverfahren liegt beim behördlichen Datenschutzbeauftragten.

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz wacht über die Einhaltung der Vorschriften zum Datenschutz im öffentlichen Bereich sowie in der Privatwirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus kümmert er sich darum, dass Bürgerinnen und Bürger ihr Recht auf freien Zugang zu behördlichen Informationen nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW (IFG NRW) wahrnehmen können.

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an den für die Stadt Waldbröl zuständigen behördlichen Dateschutzbeauftragten:

Datenschutzbeauftragter des Oberbergischen Kreises
Herr Uwe Kaldeich
Moltkestraße 42
51643 Gummersbach
Telefon: 02261 88-1408
Fax: 02261 88-9721408
E-Mail: datenschutz(a)obk.de 

Stellvertreterin:
Frau Anette Happ
Standesamt Waldbröl
Rathaus, Zimmer A15
Nümbrechter Str. 19
51545 Waldbröl
Telefon: 02291 85-110
E-Mail: anette.happ(a)waldbroel.de 

 

Datenschutzhinweise für Bürger und Kunden

Unser Umgang mit Ihren Daten und Ihre Rechte
Informationen nach Art. 13,14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO).

Mit diesen Datenschutzhinweisen informieren wir Sie, unsere Kunden, gemäß der ab dem 25.  Mai 2018 geltenden EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns sowie über die Ihnen zustehenden Rechte.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Verantwortlicher ist: Der Bürgermeister, Nümbrechter Str. 18-21, 51545 Waldbröl, Telefon 02291-85-0, E-Mail:  info(a)waldbroel.de 

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten: Uwe Kaldeich, Moltkestr. 42, 51643 Gummersbach, E-Mail: datenschutz(a)obk.de

2. Welche Quellen und Daten nutzen wir?

Wir verarbeiten Daten, die wir aus der Kundenbeziehung mit Ihnen erhalten. Die Daten erhalten wir direkt von Ihnen oder die Daten werden aufgrund gesetzlicher Vorschriften erhoben und verarbeitet.

3. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Im Nachfolgenden informieren wir Sie darüber, wofür und auf welcher Rechtsgrundlage wir Ihre Daten verarbeiten.

3.1. Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 Buchst, b DS-GVO)

Wir verarbeiten Ihre Daten zur Durchführung der gesetzlichen Pflichten und der geschlossenen Verträge.

3.2. Im Rahmen der Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 Buchst, f DS-GVO)

Wir können Ihre Daten außerdem auf Basis einer Interessenabwägung zur Wahrung der berechtigten Interessen von uns oder von Dritten verwenden.

  • allgemeine Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten
  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs

Soweit es der konkrete Zweck gestattet, verarbeiten wir Ihre Daten pseudonymisiert oder anonymisiert.

3.3. Aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DS-GVO)

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten erteilt haben, ist die jeweilige Einwilligung Rechtsgrundlage für die dort genannte Verarbeitung.

Sie können Einwilligungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Dies gilt auch für Einwilligungserklärungen, die Sie uns gegenüber vor der Geltung der DS-GVO, also vor dem 25.  Mai 2018, erteilt haben. Der Widerruf wirkt nur für zukünftige Verarbeitungen.

4. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DS-GVO)

Als kommunale Gebietskörperschaft unterliegen wir zahlreichen gesetzlichen Vorschriften.

5. Wer bekommt meine Daten?

Eine Weitergabe Ihrer Daten erfolgt nur soweit eine Rechtsgrundlage dies gestattet.

Darüber hinaus können folgende Stellen Ihre Daten erhalten:

  • von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DS-GVO) insbesondere im Bereich IT-Dienstleistungen, Logistik und Druckdienstleistungen, die Ihre Daten weisungsgebunden für uns verarbeiten
  • Dritte  bei Vorliegen einer gesetzlichen, vertraglichen oder behördlichen Verpflichtung

6. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer der Bearbeitung. Es gelten unterschiedliche Löschfristen.

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB), der Abgabenordnung (AO) SGB I und X usw. ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu 30 Jahre.

7. Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Wir übermitteln Ihre Daten in Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums - EWR (Drittländer) nur, soweit dies zur Ausführung des gesetzlichen Verwaltungshandelns erforderlich ist.

8. Welche weiteren Datenschutzrechte habe ich?

Sie haben unter den jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen das Recht auf Auskunft (Art. 15 DS-GVO in der ab dem 25. Mai 2018 gültigen Fassung). Auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO), auf Löschung (Art. 17 DS-GVO), auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) sowie auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO). Außerdem haben Sie ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO).

9. Besteht für mich eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Die Bereitstellung der Daten erfolgt im Rahmen des behördlichen Antragsverfahrens aufgrund gesetzlicher Vorschriften.

10. Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall?

Grundsätzlich erfolgt keine automatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DS-GVO.

11. Inwieweit werden meine Daten für die Profilbildung genutzt?

Das Instrument der Profilbildung Ihrer Daten wird nicht eingesetzt.

12. Welche Widerspruchsrechte habe ich? (Art. 21 DS-GVO)

a) Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f DS-GVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

b) Widerspruchsrecht gegen eine Verarbeitung von Daten für Zwecke der Direktwerbung

Eine Direktwerbung wird durch die Stadt Waldbröl nicht eingesetzt. Der Widerspruch kann jeweils form frei erfolgen. Unsere Kontaktdaten finden Sie unter Ziffer 1.

Weitere Informationen zur DSGVO

Was ändert sich ab dem 25. Mai 2018 und was bedeutet diese Reform für jeden Einzelnen? Der Flyer der Bundesdatenschutzbeauftragten gibt Ihnen einen Überblick:
Download Datenschutz-Grundverordnung (PDF, 501KB)