Palliativstation des KKH Waldbröl

Auf der Palliativstation des Waldbröler Kreiskrankenhauses stehen Menschen mit fortgeschrittenen Krebserkrankungen mit Körper, Geist und Seele im Mittelpunkt der Arbeit. Ziel ist es, dem Patienten trotz seiner Krankheit eine bestmögliche Lebensqualität zu geben. Neben der medizinischen Behandlung – überwiegend Krisenintervention – wird mit einem Netzwerk auch bei psychosozialen Problemen Hilfestellung gegeben.

Angehörige und Freunde werden aktiv in alle Maßnahmen mit einbezogen, die Patienten erfahren Hilfe, Begleitung und Geborgenheit.

Die Palliativstation wird von einem eingetragenen Verein gefördert und unterstützt. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, finanziell und ideell die schwierige Arbeit der Palliativstation zu unterstützen, so mit baulichen Maßnahmen –Wintergarten – und Fort- und Weiterbildung sowie Supervision des Personals. Zur Zeit wird eine Vollkraft vom Förderverein bezahlt, die als sogenannte „Brückenschwester“ als Beraterin im ambulanten Bereich ihre Hilfe anbieten kann Tel.-Nr. 02291 – 82-1470 (Station 13).

Der Förderverein ist dankbar für Spenden!
Bankverbindung:
Sparkasse der Homburgischen Gemeinden in Wiehl,
BLZ: 384 524 90, Konto-Nr. 37 23 75.

 zurück zu: Kreiskrankenhaus
 Offizielle Internetseiten der KKH Waldbröl GmbH

Kultur- und Sozialpartner der Stadt

Ev. Kirchengemeinde Waldbröl
Kath. Kirchengemeinde Waldbröl
Freie evangelische Gemeinde Waldbröl

Kreiskrankenhaus

KKH Waldbröl GmbH
Dr.-Goldenbogen-Str.
Tel. (02291) 820
www.kkh-waldbroel.de