Entscheidung mit und für die Zukunft

Anlagenmechaniker für Sanitär,- Heizung,- und Klimatechnik bei der Arbeit

Nach der Schule kommt die Ausbildung! Das klingt normal, ist aber schon längst nicht mehr der Regelfall. Die Entscheidung für einen bestimmten Ausbildungsberuf fällt vielen Jugendlichen schwer. Dabei stehen den Jugendlichen auch im Handwerk anspruchsvolle, abwechslungsreiche Ausbildungsberufe mit guten Berufschancen zur Verfügung! Die Innung für Sanitär- und Heizungstechnik kann das für Ihr Berufsbild des Anlagenmechanikers für Sanitär, Heizung und Klima reklamieren. „Ein hochmodernes Handwerk mit technischem Anspruch“, weiß Obermeister Peter Kesehage. Wir helfen Menschen Energie effizient zu nutzen – also kein „Gas, Wasser usw.“ a´la Werner-Filme. Die Schlagworte der Zukunft heißen hier: Wärmerückgewinnungssysteme, Wärmepumpe, Wärmekopplungen, Brennwerttechnik, Solarthermie uva.

Eignungstest für den Ausbildungsberuf des Anlagenmechanikers für Sanitär,- Heizung,- und Klimatechnik

Auf freiwilliger Basis können Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 ihr Talent für diesen Beruf in einen einstündigen schriftlichen Eignungstest (mit Zertifikat) erproben. „Geprüft werden Allgemeinbildung, Rechnen, Stoffkunde, Fachkunde, Wirtschaftslehre und vieles mehr“, erklärt Lehrlingswart Ludwig Weschenbach und will mit der Aktion der Innung beide Seiten unterstützen: „Die einen vermeiden eventuell einen Fehler bei der Berufswahl. Die anderen erfahren durch das Zertifikat, ob ein Bewerber für die freie Lehrstelle prinzipiell geeignet ist.“

Wird eine Lehre wegen mangelnder Eignung abgebrochen, ist dies für alle Beteiligten ärgerlich: Der Jugendliche muss sich neu orientieren, der Betrieb hat unnötig investiert – und der Ausbildungsplatz bleibt möglicherweise bis zum nächsten Jahr unbesetzt. „Zudem beeinträchtigen solche Abbrüche langfristig die Deckung des betrieblichen Bedarfs an qualifizierten Nachwuchskräften und untergräbt die Ausbildungsbereitschaft“, so Geschäftsführer Kai Uffelmann (Kreishandwerkerschaft)

Nach dem erfolgreichen Vorbild der oberbergischen Tischlerkollegen führt die Innung den SHK-Eignungstest in Gummersbach sowie mit Unterstützung der Stadt Waldbröl im dortigen Bürgerhaus durch. „Die frühzeitige Verbindung von Schulbildung und Ausbildung ist eine wichtige Grundlagefür die berufliche Zukunft unserer Jugendlichen“, so Bürgermeister Christoph Waffenschmidt „und deshalb unterstützen wir den Eignungstest“.

Die gesamte Aktion wird begleitet durch die IKK Nordrhein.

Termin

Donnerstag, 14. Dezember 2006, ab 15.00-16.30 od. ab 16.30-18.00 Uhr, Bürgerhaus Waldbröl, Kaiserstraße 82, 51545 Waldbröl

Anmeldungen

Über die Schule oder bei der Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft für den Oberbergischen Kreis, Bismarckstraße 9a, 51643 Gummersbach
Tel. 02261 91062-0
Internet www.kh-oberberg.de
E-Mail info(a)kh-oberberg.de

Industrieflächen in Waldbröl

Gewerbe- und Industrieflächen in der Nähe von Köln

Werbepartner

Volksbank Oberberg

Kontakt

Stadt Waldbröl
Der Bürgermeister

Nümbrechter Str. 18-21 
51545 Waldbröl

Tel. (02291) 85-0 
Fax: (02291) 85-125

E-Mail: info(a)waldbroel.de